Kreativität und Mut ist gefragt

Kreativität und Mut bei Veränderungen

Veränderungen fordern Kreativität und Mut im Unternehmen

Zurzeit erleben wir eine der grössten Wirtschaftskrise, die unsere Gesellschaft je erlebt hat. Und wer dabei ohne Kreativität und Mut der Situation entgegenwirken möchte, wird von den Veränderungen überrollt. Aber woher kommt das?

Die Corona-Krise hat diverse Prozesse beschleunigt, die bereits im Gange waren. Und dies führt nun dazu, dass man anders handeln müsste, dies aber die wenigsten auch tatsächlich tun. Hier einige Beispiele dazu:

Die “Ersparnisse”, die man jahrelang dank eines optimierten Supply Chain Management vorangetrieben hat, sind in der Realität eine erhöhte Risikoprämie, die man durch unsichere (internationale) Verbindungen in Kauf genommen hat. Und nun ist der “bad case” eingetreten, die Lieferketten sind teilweise unterbrochen, die Versorgungssicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Und wenn die Ware nicht mehr erhältlich ist, kann man selbst diese auch nicht mehr anbieten (und somit auch kein Geld mehr damit verdienen).

In der produzierenden Industrie kämpfen sehr viele Unternehmen seit längerer Zeit ums Überleben.  Auch hier hat Corona nur einen Veränderungsprozess vorangetrieben, der bereits im Gange war. Die Tatsache, dass vielerorts seit Jahren kaum Neukunden gewonnen werden, die Positionierung unklar ist (bzw. teilweise keine Wettbewerbsvorteile mehr da sind), und die Kundendiversifikation nicht angestrebt wurde (sogenanntes Klumpenrisiko), hat zu dieser Situation geführt. Corona war nur der Brandbeschleuniger.

Der stationäre Detailhandel hat nochmals Kunden verloren (ausser im Lebensmittelbereich), und dies grundsätzlich nicht wegen der Corona-bedingten Schliessungen, sondern weil die Kunden entdeckt haben, dass sie bei standardisierten Waren gar keine Beratung benötigen und eigentlich bisher für etwas bezahlt haben, das sie gar nicht brauchen (und Hand aufs Herz vielerorts auch nicht wirklich gekriegt haben). Das “Lädeli”-Sterben ist nicht erst seit 2020 ein Thema – und auch die Veränderungen durch den Onlinehandel nicht. Nun wird dies aber auf brutalster Art offensichtlich.

Bei den Restaurants werden sich voraussichtlich diejenigen durchsetzen, welche neue Lösungen anstreben (und das ist nicht nur das vielerorts erwähnte Take-away), ihre Prozesse überdenken und mit allen Mitteln versuchen, ihre Kunden zu binden. Wer bereits vorher ideenlos und kurzfristig denkend unterwegs war, hätte mit grösster Wahrscheinlichkeit früher oder später sowieso schliessen müssen (es ist kein Zufall, dass in einem “normalen” Jahr die Gastronomie die höchste Konkursquote hat). Oder anders ausgedrückt: Wer ist denn langfristig bereit, für ein durchschnittliches Essen und eine unfreundliche Bedienung überhaupt etwas zu bezahlen?

Fehlende Kreativität und Mut sind häufig der Grund, weshalb sich ein Unternehmen nicht weiterentwickelt und wirtschaftlich nicht mehr bestehen kann. Wenn Ihnen diese Kompetenzen im Unternehmen fehlen, sollten Sie diese extern holen, bevor es zu spät ist. Und seien Sie auch bereit, neue Wege zu akzeptieren und zu bestreiten.

Für Marketing- und Vertriebsfragen sind wir gerne für Sie da.