Folgen der Corona-Krise für die Baubranche

Dass die Wirtschaftskrise auch die Baubranche (verzögert) einholen wird, hatten wir aufgrund verschiedener (Vor-)Zeichen wie z.B. der rückläufige Auftragseingang (Quelle: Baumeisterverband) erwartet (und auch schon mehrmals darauf hingewiesen). Nun kommuniziert der erste grössere Investor, dass er diverse Projekte zurückstellt. Und dies nicht aufgrund eines angespannten Geschäftsganges, sondern weil das Mutterhaus sparen muss. Es ist leider zu erwarten, dass dies nicht die letzte Meldung dieser Art sein wird.
Und was bedeutet dies für Sie als Inhaber und Geschäftsführer eines baunahen Unternehmens? Sie müssen leider ohne klare Positionierung und effizienter Vertrieb erwarten, dass sich der Preiskampf weiter verschärfen wird.

Falls Sie diesen möglichst vermeiden möchten, sollten wir uns unbedingt darüber unterhalten. Wir haben im Bereich der Vermarktung in der Bau- und Baunebenbranche sehr viel Erfahrung, durften bereits sehr viele Kunden unterstützen und helfen Ihnen gerne mit Beratungs- und Coachingdienstleistungen, Ihre (wirtschaftlichen) Ziele zu erreichen.

034 530 14 84 oder beratung@easytomarket.ch

Immobilienprojekte der SBB müssen zurückgestellt werden | SBB

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.